Tabakproduktion

Von Tabakbauern geerntet, wird der Tabak leicht vorsortiert, einzeln aufgefädelt und 3-6 Wochen getrocknet. Im der Fabrik des Rohtabakherstellers beginnt dann der sehr aufwendige Fermentationsprozess, der ca. 6 – 9 Monate dauert und dessen Abschluss die Sortierung und Verpackung der Tabakblätter nach Größe, Farbe und Geschmack darstellt. Hierzu werden weitere 3 Wochen benötigt. Dabei dürfen die Tabakblätter nicht beschädigt werden, da Premium Longfiller Zigarren immer aus ganzen Blättern gefertigt werden. Es folgt das Entrippen der Blätter und nochmaliges Stapeln für weitere 3 Wochen. Anschliessend geht's per Luftfracht nach Köln , wo er von den La Galana Torcedoras weiterverarbeitet zu werden. Eine Zigarre besteht aus drei Bestandteilen: der Einlage, dem Umblatt und dem Deckblatt.

Die Einlage (Filler) aus drei verschiedenen Tabakblättern wird von den Torcedoras (Zigarrenrollerinnen) gedreht. Anschließend wird das Umblatt mit Hilfe der Chaveta (geschliffene Stahlklinge) zurecht geschnitten und vorsichtig in eine Pressvorrichtung gelegt. Dann wird die Zigarre durch das Eindrehen und Anpassen des Deckblattes vollendet und die Zigarren werden nochmals gemessen und kontrolliert. Mit Fingerspitzengefühl und viel Ruhe werden die Bauchbinden (Banderolen) von Hand um die Zigarren gewickelt, um sie dann in Großhumidoren während einer 3-6 monatigen Ablagerung vollends ausreifen zu lassen. Der Anblick einer solchen Zigarrenfertigung lässt jedem Zigarrenliebhaber das Herz höher schlagen.

Bei der Zigarrenherstellung handelt es sich um einen immens aufwendigen und zeitintensiven Prozess. Ein Tabakblatt wird ca. 300 mal angefasst, ehe eine vollkommene Zigarre daraus entsteht.